Weltenbummler Adebar

Viel Spannendes rund um den Storch hält die NABU-Ausstellung „Weltenbummler Adebar“ bereit: Hier erfahren Sie, was den Störchen außer Fröschen sonst noch schmeckt, wo Adebar im Winter steckt und welche Abenteuer er auf dem Zugweg zu bestehen hat. Über eine Kamera vom Dach unseres Hauses sind Sie im Sommer live dabei, wenn das Storchenpaar im Nest des Besucherzentrums seine Jungen füttert. (Achtung: Aktuell liegt ein technischer Defekt vor, so dass derzeit leider keine Live-Bilder zu sehen sind!)


In der Ausstellung können Sie und Ihre Kinder schauen, wiegen, begreifen und Neues lernen. Unter den Mikroskopen des Forschertisches ist es zum Beispiel möglich, Gewölle, Federn oder auch mitgebrachte Fundstücke genauer zu betrachten.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen informieren Sie gerne persönlich über die aktuellen Zahlen und Vorkommnisse der Brutsaison der Weißstörche in Rühstädt.

Öffnungszeiten:

Wir haben von Anfang April bis in den Oktober hinein für Dich geöffnet.

Unsere Ausstellung ist geöffnet:
Dienstag – Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr.
In der Nachsaison (September/Oktober) haben wir von 10:00 – 16:00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt kostet:
für Erwachsene 1,50 Euro
für Kinder 0,50 Euro
für Familien 3,50 Euro

Führungen
Sie können gerne einen Termin zu einer Führung mit uns vereinbaren. Nutzen Sie dafür gerne das rechts bereitstehende Formular.

In der Storchensaison (April-August) bieten wir mittwochs und freitags um 14:00 Uhr, sowie samstags um 11:00 Uhr einen Rundgang durch das Storchenland an. Der Treffpunkt ist vor dem Besucherzentrum.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Die Saison 2022 ist eröffnet

Am Freitag, 8. April 2022, ist es wieder soweit: Die neue Saison im Europäischen Storchendorf Rühstädt und seinem Besucherzentrum wird feierlich eröffnet. Hierzu laden die Verwaltung des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, die Naturwacht sowie der NABU Brandenburg herzlich ein.

Zum Beitrag »

förderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten: