Veranstaltungen

Das NABU-Besucherzentrum Rühstädt stellt das neue Umweltbildungsprojekt vor und präsentiert den Veranstaltungskalender für das Jahr 2024.

Veranstaltungen im Jahr 2024

  1. Quartal
Elbelandschaft, L. Häuser

Liebe Freund*innen des Besucherzentrums Rühstädt, liebe Interesserte und Gäste, auch wenn die Störche noch auf sich warten lassen, haben wir mit unseren Veranstaltungen begonnen. Was wir in den ersten drei Monaten anbeten, seht ihr im untenstehenden Newsletter.

Kindergruppe im Sommerferienprogram 2022, A. Jacubeit

Bei uns ist nun das zweite Jahr des Umweltbildungsprojekts zur „Entdeckung der Vielfalt der Kulturlandschaften“ angelaufen. Dieses wird gefördert durch die Europäische Union und das Land Brandenburg. Es warten viele verschiedene neue, als auch bewährte Veranstaltungsformate auf unsere Gäste. Für die Kleinen bietet der NABU Rühstädt weiterhin Projekttage, verschiedene Familienaktionen und Ferienprogramme an. Zusätzlich soll sich ab März im Grünen Klassenzimmer des Besucherzentrums wöchentlich eine Kindergruppe treffen, um zu verschiedenen Themen der Kulturlandschaft spielerisch zu forschen, zu experimentieren und zu entdecken. Dafür suchen wir noch interessierte Kinder.

Bewährte Veranstaltungen wie die Saatguttauschbörse und die Jungpflanzenabgabe sind auch für das Jahr 2024 geplant. Außerdem finden über das Jahr verteilt zahlreiche, thematisch breit gefächerte Vorträge, Workshops und Dialogforen statt.

Einen detaillierten Überblick über unsere geplanten Veranstaltungen im ersten Quartal 2024 finden sie hier:


Beitrag teilen

Das könnte dich auch interessieren

Wir sind in der Winterpause!

Bis zur Saisoneröffnung Ende März bleibt unsere Ausstellung regulär geschlossen. Bei Interesse öffnen wir jedoch gerne unsere Türen für Sie, wenn wir es einrichten können. Fragen Sie uns einfach an.

Zum Beitrag »

Förderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten: